0 0

Clips

Acticore Testimonial Film

Expertenvideos

Michael Krons fragt
Beckenboden Probleme
Beckenbodentraining zuhause
Männer und ihr Beckenboden
Musculus Levator Ani
Dem Beckenboden Zeit gönnen
Den Beckenboden fühlen
Was ist der Beckenboden
Beckenboden bewusst trainieren
Was macht der Beckenboden
Core und Beckenboden im Dialog
Nerven und Muskelfasern
Dialog mit dem Beckenboden
Muskulatur und Skelett
Schwangerschaft
Auch der Beckenboden altert
Beckenboden Probleme
Prävention und Regeneration
Vorteil Fitness
Herz Kreislauftraining
Fazit Jacqueline de Jong
Fazit PD Dr Verena Geissbühler
Fazit Prof Dr Thomas Kessler
Fazit PD Dr Silvio Lorenzetti
Schlusswort Michael Krons

Bedienungsanleitung

1 Die richtige Positionierung
2 Bluetooth Verbindung
3 Finde deine Sitzposition
4 Kontraktion, Kalibrierung
5 Fehlerbilder

Texte

Der innere Schweinehund ist kein Spielverderber...

Beckenbodentraining? Heute fang ich an! Oder doch lieber erst morgen? Sich zu regelmäßigem Training aufzuraffen fällt vielen schwer. Ein Personal Coach ist da genau das Richtige für dich. ACTICORE hilft dir als persönlicher Trainingshelfer, deinen inneren Schweinehund zu überwinden. Du wirst sehen: Es macht sogar Spaß, sich Schritt für Schritt mit einer gestärkten Beckenbodenmuskulatur Freiheit und Selbstsicherheit zurückzuholen. Hier ein paar Tipps, damit du dein Ziel auch wirklich erreichst:

mehr
ACTICORE1 ist ein digitales Home-Trainingsprogramm zur Stärkung deiner Beckenbodenmuskulatur

ACTICORE1 ist ein digitales Home-Trainingsprogramm zur Stärkung deiner Beckenbodenmuskulatur. Doch wieso solltest du überhaupt trainieren? Ein fitter Beckenboden unterstützt die inneren Organe und beeinflusst in Zusammenarbeit mit der CORE-Muskulatur die Stabilität des gesamten Rumpfes. Auch die Schließmuskeln des Beckenbodens stärkst du – sie stellen die Kontinenz sicher. Zudem wirkt sich ein fitter Beckenboden durch das Zusammenspiel von Muskelfasern und Nerven auch positiv auf dein Sexualempfinden aus.

mehr
ACTICORE1: Ein wissenschaftlich aufgebautes Trainingsprogramm

Die Übungen sind so aufgebaut, dass du die unterschiedlichen Funktionen deiner Beckenbodenmuskulatur gezielt trainierst. Ausdauerübungen stärken vor allem deine ca. 70 Prozent langsamen Fasern, die für die stützenden und stabilisierenden Funktionen des Beckenbodens verantwortlich sind. Schnellkraftübungen stärken deine etwa 30 Prozent schnellen Fasern. Diese sind in erster Linie für das Funktionieren der Verschlüsse an Harnröhre und Darm und somit für deine Kontinenz verantwortlich.

mehr
Schwangerschaft und Rückbildung

Füttern, wickeln, beruhigen – gerade in den ersten Monaten nach der Geburt eines Kindes haben Mütter nur noch ihr Baby im Kopf. Dabei benötigen auch die Frauen Unterstützung. Immerhin hat ihr gesamter Körper in den vergangenen neun Monaten Schwerstarbeit geleistet. Ein Rückbildungskurs hilft, vor allem den extrem beanspruchten Beckenboden wieder zu stärken. Doch der ist nur nach der Schwangerschaft nötig – oder? Gemeinsam mit der Gynäkologin und Fachärztin für Geburtshilfe Dr. Verena Geissbühler gehen wir einigen Mythen rund um die Rückbildung auf den Grund.

mehr
Trainiere deine Orgasmusfähigkeit – mit ACTICORE1

In Frauenzeitschriften liest du ständig von vermeintlich nützlichen Tipps wie „So bescherst du deinem Partner den Orgasmus seines Lebens“ oder „Mit diesen fünf Tricks wird sein Höhepunkt noch grandioser“. Doch was ist eigentlich mit dem weiblichen Orgasmus? Wie erlebst du ihn noch intensiver? Und was kannst du tun, um einfacher zum Höhepunkt zu gelangen? Natürlich spielt da auch dein Partner eine Rolle. Doch mit ACTICORE1 nimmst du die Sache selbst in die Hand – und erklimmst dank einem starken Beckenboden ganz neue Höhen.

mehr
ACTICORE Modell
Fakten über Inkontinenz
mehr
ACTICORE Modell
Inkontinenz, Blasenschwäche & Co.
mehr
Mann beim Training mit ACTICORE
OP, Spritze oder Selbsthilfe?
mehr
Mann beim Training mit ACTICORE
Training zur Stärkung des Beckenbodens
mehr

Bilder

ACTICORE Korpus

Bei der Einatmung kontrahiert sich das Zwerchfell und bewegt sich gemeinsam mit den Bauchorganen. Die Bauch- und Beckenbodenmuskeln sind entspannt und dehnen sich aus.

Bei der Ausatmung ist das Zwerchfell entspannt und bewegt sich nach oben. Die Bauch- und Beckenbodenmuskeln kontrahieren sich gemeinsam und unterstützen dadurch die Ausatembewegung des Zwerchfells.